Wirksamkeit der Kinderosteopathie

Aktualisiert: Jan 16

Die Akademie für Osteopathie (AFO) und das Deutsche Institut für Gesundheitsforschung (DIfGF) haben einen ersten Bericht über eine der weltweit größten Untersuchungen zur Kinderosteopathie veröffentlicht. Die Studie zeigt, dass sich bis zu 80 Prozent die fünf häufigsten Beschwerden von Neugeborenen durch eine osteopathische Behandlung verbessern lassen. Eine der häufigsten Indikationen unter denen fast 50% der Kleinkinder leiden ist die idiopathische Säuglingsasymmetrie. In diesen Fällen konnte eine prozentuale Verbesserung von über 80 % erreicht werden. Ähnliche Behandlungserfolge lassen sich laut der Studie auch bei Anliegen wie unkontrolliertes Schreien, Fütterstörung, Schlafprobleme und Plagiozephalie durch die Behandlung eines Kinderosteopathen erreichen. Der folgende Link führt euch noch einmal zur Presseinformation der Akademie für Osteopathie.

https://www.osteopathie.de/up/datei/ostinf_studiepresseinformationen.pdf


28 Ansichten