Übernimmt meine Krankenkasse die Kosten für eine osteopathische Behandlung?

In Deutschland beteiligen sich inzwischen ein Großteil der Krankenkasse an den Kosten einer osteopathischen Behandlung. Wir erfüllen die dafür notwendigen Voraussetzungen hinsichtlich der Ausbildung, Qualifikation und Verbandsmitgliedschaft. Hier findest du eine Liste mit allen Krankenkasse und den jeweiligen Bezuschussungsmodellen. Private Krankenkasse übernehmen die Kosten in der Regel komplett. Eine Postenauflistung nach Gebührenverzeichnis der Heilpraktiker ist möglich. 

Brauche ich eine Überweisung vom Arzt?

Das kommt auf die Krankenkasse drauf an. Die meisten möchten jedoch eine Überweisung (Privatrezept), das von jedem Arzt ausgestellt werden kann, sehen. Dieses sollte vor dem osteopathischen Termin ausgestellt worden sein. Die Über kannst du dann mit unserer Rechnung bei deiner Krankenkasse einreichen, damit diese sich an den Kosten beteiligen kann.

Wie kann ich bei euch bezahlen?

Bei uns kannst du mit EC-/Kreditkarte oder mit Paypal bezahlen. Solltest du einen Betrag mal nicht gleich bezahlen können, finden wir eine Lösung und können dir eine Rechnung ausstellen.

Was ist wenn ich meinen Osteopathietermin kurzfristig absagen muss?

Um Patienten von der Warteliste kurzfristig ranzunehmen haben wir haben eine Absagefrist von 24 Stunden. Natürlich kann es vorkommen, dass du einen Termin mal ganz kurzfristig absagen musst. Wir bieten an, dass du dann einen neuen Termin vereinbaren kannst und wir aus Kulanz nichts berechnen. Andernfalls stellen wir die Hälfte des Behandlungspreises in Rechnung.

Was kostet eine Osteopathische Behandlung und wie oft sollte ich kommen? 

Bei uns kostet ein Termin 90€.  Babys, Kinder, Studenten und Rentner erhalten jeweils 10€ Rabatt auf den o.g. Preis.

Je nach deinem mit uns abgesprochenem Ziel kann die Anzahl der Behandlungen stark variieren. Bei akuten Fällen können deine Symptome innerhalb weniger Behandlungen in wöchentlichen Abständen deutlich gemildert sein. Zur Wiederherstellung der Leistungsfähigkeit nach operativen Eingriffen oder posttraumatischen Geschehen kann der Behandlungsintervall auch deutlich kürzer sein. Bei der Begleitung von chronischen Beschwerden kann ein monatlicher Behandlungsintervall sinnvoll sein. 

Zudem hat sich ein dreimonatiger Behandlungsabstand für die Prävention von körperlichen Beschwerden bewährt.

Wie lange dauert eine Behandlung?

Die Behandlung dauert zwischen 50-60 Minuten.

Wann sollte ich ein Infogespräch buchen? 

Wenn du dir unsicher bist ob wir der richtige Ansprechpartner für dich sind und du dich gerne über Behandlungsmöglichkeiten bei uns informieren möchtest.